Korrosionsschutz

INSTITUTE

www.mpa.uni-stuttgart.de

 

Ansprechpartnerin:

Dr.-Ing. Anne Jüngert

anne.juengert@mpa.uni-stuttgart.de

 

Der Leistungsumfang der Versuchsanstalt umfasst die Untersuchung der Korrosionsbeständigkeit von metallischen Überzügen, nichtmetallischen Beschichtungen sowie Bauteilen und Produkten aus nichtrostendem Stahl. Hierzu stehen moderne Prüfeinrichtungen wie eine Salzsprühnebelanlage und ein Korrosionsprüfgerät für zyklische Prüfungen zur Verfügung.

 

Weitere Informationen zu diesen Prüfmaschinen finden Sie hier und hier.

 

Vorhersage der Langzeit-Korrosionsbeständigkeit von:

 

  • Werkstoffen und Werkstoffverbindungen
  • metallischen Überzügen
  • Beschichtungen

 

Die MPA Universität Stuttgart betreibt Freibewitterungsversuchsstände und Laboratorien, in denen die Einflüsse aller relevanten Umgebungsbedingungen und Atmosphären über mehrere Jahre hin-weg untersucht werden.

Meerwasserversuchsstand (Offshore Bereich / Korrosivitätskategorie C5-M bzw. CX nach ISO 9223) mit Prüfflächen:

 

  • Spritzwasserzone
  • Wechseltauchzone
  • Dauertauchzone

 

Atmosphärenprüfstände:

 

  • Stuttgart (Korrosivitätskategorie C2 nach DIN EN ISO 12944-2)
  • Duisburg (Korrosivitätskategorie C3 – C4 nach DIN EN ISO 12944-2)
  • Helgoland (Korrosivitätskategorie C4 – C5-M nach DIN EN ISO 12944-2)

 

 

 

links: Atmosphärenprüfstände; rechts: Meerwasserversuchsstand auf Helgoland Bild: MPA Stuttgart

IMPRESSUM